Mehr Sicherheit im Holzbau

Unfälle passen nicht zum Image des Holzbaus und einem verantwortungsbewusst handelnden Unternehmen. Außerdem führen Unfälle immer zu hohen Kosten und sind damit ein betriebswirtschaftliches Risiko für das Unternehmen. Daher gilt bei jeder Baumaßnahme: Der Schutz der Mitarbeiter steht im Vordergrund. Ziel der Kampagne für mehr Sicherheit im Holzbau "Absichern statt abstürzen" ist es, Arbeitsunfälle weitgehend zu vermeiden, zumindest aber deutlich zu reduzieren. Daher finden Sie auf diesen Seiten wichtige Unterlagen, die Ihnen helfen, die Arbeitssicherheit in Ihrem Unternehmen nachhaltig zu verankern.

Aktuelle Nachrichten der Kampagne "Mehr Sicherheit im Holzbau"

Ergebnisse 22 bis 28 von insgesamt 39

15.12.2014

Die Berufsgenossenschaft Bau verdoppelt für das Kalenderjahr 2015 die finanziellen Zuschüsse für ausgewählte Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes. mehr

12.12.2014

Absturz bei der Demontage eines Dachstuhls

In regelmäßigen Abständen berichten wir über einen Unfallhergang und zeigen, wie er hätte vermieden werden können.

Diesmal berichten wir über einen Unfall der durch die mangelhafte Standsicherheit bei der Demontage einer Mittelpfette auf Stielen ausgelöst wurde. Für den Rückbau gilt, genauso wie für die Montage, dass auch Bauzwischenzustände standsicher sein müssen. mehr

13.11.2014

Gesichert gegen Absturz, aber nicht ausreichend!

In regelmäßigen Abständen berichten wir über einen Unfallhergang und zeigen, wie er hätte vermieden werden können.

Dieses Mal wird ein Absturz in einem zu sanierenden Gebäude beschrieben. Hier wurde eine Absturzsicherung durchgeführt, hätte aber noch verstärkt werden müssen. mehr

24.10.2014

Kleiner Sturzunfall, aber mit großer Wirkung!

In regelmäßigen Abständen berichten wir über einen Unfallhergang und zeigen, wie er hätte vermieden werden können.

Auf den ersten Blick erscheint der Unfall eines Zimmerergesellen als eine unliebsame Randerscheinung, die "halt auf der Baustelle" passiert ist. Doch dieser Unfall hatte große Auswirkungen. Mit diesem Unfallbericht soll für ein Mehr an Sicherheit im Holzbau sensibilisiert werden. mehr

01.10.2014

Abstürze nach innen vermeiden

In regelmäßigen Abständen berichten wir über einen Unfallhergang und zeigen, wie er hätte vermieden werden können.

Mit der Kampagne „ABSICHERN STATT ABSTÜRZEN – Mehr Sicherheit im Holzbau“ sollen die Unfallgeschehen im Zimmerer- und Holzbauhandwerk deutlich und nachhaltig verringert werden. Um für ein Mehr an Arbeitssicherheit zu sensibilisieren, werden an dieser Stelle regelmäßig Unfallgeschehnisse vorgestellt. Dieses Mal geht es um die Vermeidung von Abstürzen nach innen. mehr

02.09.2014

BMUB-Staatssekretär Adler unterstützt Präventionskampagne

Zimmerer-Nationalmannschaft unterstützt die Kampagne als Botschafter

Die Präventionskampagne „ABSICHERN STATT ABSTÜRZEN – Mehr Sicherheit im Holzbau“ hat inzwischen zahlreiche Unterstützer gefunden. Dazu gehören Zulieferfirmen, die über ihre Medien auf die Kampagne aufmerksam machen. Im Rahmen des Tages der offenen Tür der Bundesregierung am 31. August 2014 in Berlin ließ sich der Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Günther Adler, mit dem Kampagnenlogo ablichten. Adler ist im Ministerium für die Bereiche Bauwirtschaft, Stadtentwicklung und Wohnen zuständig. mehr

26.08.2014

Vermeidung von Abstürzen durch ein Treppenauge

In regelmäßigen Abständen berichten wir über einen Unfallhergang und zeigen, wie er hätte vermieden werden können.

Im Rahmen der Präventionskampagne "ABSICHERN STATT ABSTÜRZEN - Mehr Sicherheit im Holzbau" werden regelmäßig Unfälle im Holzbau beschrieben, um für ein Mehr an Arbeitssicherheit zu sensibilisieren. Dieses Mal wird ein Absturz durch ein Treppenauge ins Gebäudeinnere geschildert mehr

Ergebnisse 22 bis 28 von insgesamt 39

Arbeitsschutzprämien

Die BG BAU fördert ausgewählter Maßnahmen zur Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz! Folgende Präventionsmaßnahmen werden von der BG BAU bezuschusst und prämiert.

Eine Initiative von